Wertecodex – Tradition mit Aktualität (Gastbeitrag im Magazin „Senate“)

Gastbeitrag im Magazin „Senate – Magazin für eine weltweite Ökosoziale Marktwirtschaft“ zum Thema „Wertecodex – Tradition mit Aktualität“:


Mit Luther beginnt die neue Zeit

Martin Luther nun 500 Jahre zurückliegende Thesen geben Anlass, an sein Büchlein „Die Freiheit des Christenmenschen“ zu erinnern, eine mutige definierte Freiheit. Sie stand schroff im Gegensatz zur päpstlichen Kirche, die Gebet und Büßertum als die oberste Leitlinie des sündig geborenen Menschen vorgab, ohne Raum für Unternehmertum und weltlichen Erfolg.

Dieses neue Verständnis steht am Anfang der Aufklärung, kombiniert mit dem Aufruf, ein guter Mensch zu sein, „dienend“ dem übergeordneten Gemeinwohl: „Ein Christenmensch ist ein freier Herr über alle Dinge und niemanden untertan. Ein Christenmensch ist ein dienstbarer Knecht aller Dinge und jemdermann untertan.“

Es ist der Anfang einer Kultur, die freie Märkte fördert und wirtschaflichen Erfolg akzeptiert, zugleich aber Gemeinsinn und den Dienst am Mitmenschen als Teil allen Handels fordert. Noch deutlicher bei Calvin, der damit besonders auch den angelsächsischen Raum beeinflusste, verliert weltlichen Erfolgden Widerspruch zur mittelalterlichen Frömmigkeit, ein wichtiger Schritt zu unserer neuzeitlich christlichen Kultur einer sozialen Marktwitschaft.

Artikel weiterlesen

 

Leave a Reply